Berliner Abend an der AFR

Die Geschichtsprojektgruppe „Clio go!“ der Anne-Frank Realschule lud am vergangenen Freitagabend alle Interessierten zum Berliner Abend ins Forum der Schule ein, um in einem bunten Rahmenprogramm von Ihrer Fahrt nach Berlin zu berichten und die Premiere ihres dabei entstandenen Projektfilms zu feiern.

17 Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe verbrachten Mitte Februar fünf spannende und beeindruckende Tage in der Bundeshauptstadt Berlin unter dem Aspekt Geschichte vor Ort erlebbar zu machen. Sie besuchten zahlreiche historische Gebäude und informierten sich insbesondere über das jüdische Leben in Berlin.

Am Freitag trugen die jungen Historiker der AFR das Erlebte spürbar in die Schule und präsentierten auf eindrucksvolle Art und Weise ihre Erlebnisse, die sie im Vorfeld in einer Arbeitsgemeinschaft über ihr normales Unterrichtspensum hinaus erarbeitet hatten.

Nach einem zunächst visuellen Auftakt durch eine Diashow versuchte die Schulleiterin, Frau Ackermann gemeinsam mit den Moderatorinnen des Abends, Erika Bernhardt (9a) und Lucy Elixmann (9d) die zahlreichen Gäste im Forum zu begrüßen. Hierbei wurden sie jedoch von Clio, einer der neun Musen aus der griechischen Mythologie, Schutzpatronin der Historiker und somit Namensgeberin der Geschichtsprojektgruppe unterbrochen.

Im Anschluss wurden alle Clios (Teilnehmer der Projektgruppe) begrüßt und nahmen die Besucher mit auf eine kleine Zeitreise durch Berlin - insbesondere das jüdische Berlin und moderierten ein Berlin-Quiz. Passend zum Berliner Abend sang die Klasse 6b die Lieder „Berliner Luft“ und „Wannsee“ und der stellvertretende Schulleiter, Rainer Sandkötter, spielte jüdische Musik auf der Klarinette.

Horst Hennemann, Lehrer der AFR, Initiator und Verantwortlicher der Projektgruppe, sprach seinen Dank gegenüber allen beteiligten Kollegen und Sponsoren, wie der Sparkasse aus. Mit letzteren unterschrieb Frau Ackermann einen Kooperationsvertrag, um auch zukünftige Projekte an der AFR zu unterstützen.

Nach circa einer Stunde mündete der Berliner Abend an der AFR in seinen Höhepunkt, der Premiere des entstanden Projektfilms, der die Zuschauer zum Staunen und Nachdenken anregte.

Abschließend präsentierte Horst Hennemann gemeinsam mit Clio das neue Ziel Straßburg für das Clio go!-Projekt 2019 und weckte schon jetzt großes Interesse bei den Schülern.

Im Hintergrund der Veranstaltung waren bereits die AFRler der Schülerfirma aktiv und hatten einiges vorbereitet: Getreu dem Motto „Berlin“ luden die Clios alle Besucher zu einem Snack aus Currywurst und Berliner sowie Fassbrause ein, um den imposanten Abend bei anregenden Gesprächen und im Austausch ausklingen zu lassen.

powered by dev4u®-CMS von abmedia