Medienkonzept


  • 1. Vorwort
  • 2. Die Situation an der Anne-Frank-Realschule
  • 2.2.Software
  • 2.3.Die Vernetzung
  • 2.4.Die Qualifikation der Lehrkräfte
  • 3. Ziele
  • 3.1. Lernen mit neuen Medien
  • 3.2. Technische Ausstattung
  • 3.3. Wartung, Administration
  • 4. Fazit
  • 4.2. Qualifikation der Lehrkräfte
  • 4.3. Lernen mit neuen Medien
  • 4.4. Administration
  • 1. Vorwort Die Bedeutung der Medien hat in unserer Gesellschaft und damit in der Schule in den letzten Jahren ständig zugenommen. Der kompetente und selbstverständliche Umgang mit Computer, Internet, E-Mail und Multimedia ist nicht nur zu einer Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben geworden. Ohne Computerkenntnisse ist ein Grossteil der Berufe für Schülerinnen und Schüler nicht zugänglich. Da die Realschule die besondere Verpflichtung hat die Voraussetzungen für den Berufszugang zu vermitteln, ist es unstrittig, dass die Schule Medienkompetenz als Schlüsselqualifikation vermitteln muss.Voraussetzung hierbei ist sicherlich ein Umgang mit Medien, der sowohl die nötige Handlungskompetenz als auch die kritische Reflektion der Inhalte und Angebote berücksichtigt. 2. Die Situation an der Anne-Frank-Realschule 2.1. Die Hardwareausstattung Unsere Schule verfügt zur Zeit über einen neu ausgestatteten Computerraum mit 16 Schüler- und einem Lehrerarbeitsplatz einem festinstalliertem Beamer, einem Laserdrucker, einem DIN A4 und einem DIN A3 Tintenstrahldrucker. Alle Rechner sind vernetzt und haben über einen Server im Nebenraum und einen Router Zugang zum Internet. Der kostenlose DSL-Zugang über die Telekom wird hierfür genutzt. Die Rechner, die vorher in diesem Raum standen wurden in zwei anderen Räumen ("kleiner, alter Computerraum und Mehrzweckraum) neu aufgebaut und werden dort als Einzelplatzrechner genutzt. Im Mehrzweckraum stehen zusätzlich drei von der Telekom gesponserte gebrauchte Computer. Sie sind alle nicht vernetzt und haben daher auch keinen Zugang zum Internet, lassen sich momentan aber für Texterstellung, Bildbearbeitung, Tabellenkalkulation oder Präsentationsvorbereitung nutzen. Ein älterer Drucker ist aufgrund der fehlenden Vernetzung nur bedingt einsetzbar.In der Bibliothek stehen den Schülerinnen und Schüler zwei weitere Rechner zur Verfügung. Ein Laptop und ein "tragbarer" Beamer (auf einem Rollwagen aufgebaut) bieten die Möglichkeit Dinge zu demonstrieren oder Referate zu präsentieren. Schließlich komplettiert ein mit Scanner und Tintenstrahldrucker ausgestatteter Lehrerarbeitsplatz im Besprechungsraum das Angebot für die Lehrerinnen und Lehrer. Von diesem Rechner aus besteht auch ein Zugang zum Internet. Auf den Rechnern...

    powered by dev4u®-CMS von abmedia