Tag 7

Tag 7: Sommerflair am letzten Skitag
Heute war Genusstag angesagt. Bei Sonnenschein und bestens präparierten Pisten hatten wir sofort ein Strahlen im Gesicht.
Trotz eines kleinen Unfalls, bewältigten alle Skisüchtigen auch die anspruchsvollsten Pisten mit Bravour.
Zum Mittag trafen sich alle, wie gewohnt, an der „Brunnalm“ zum Essen, um dann nur eine Portion Topfenknödel zu bekommen, die man locker nur „Nachtisch“ hätte nennen können. Doch schnell war alles vergessen und wir genossen den strahlenden Sonnenschein draußen auf der Terrasse.
Helden des Tages sind Maike.S, die trotz Schmerzen am Arm tapfer geblieben ist und der Cateringmann, der uns nach einer Stunde Verspätung wegen eines Stromausfalls, das Abendessen brachte.
Oh nein , so schnell ging die Skiwoche vorbei :-( !
 Servus eure Skihasen !

Tag 6

Tag 6 :Höher geht nicht mehr,die AFR ganz oben
Seit heute haben die Profis keine Herausforderung mehr, da sie die schwarze Piste 3 mal bewältigt haben und sie auch am Nachmittag alle Pisten bei „Schneehaufen-Verhältnissen“ problemlos gemeistert haben.
Das  „Redbull-Racing-Team“ hat die Spitze des Berges (2525 Meter) erreicht und sich erst einmal gemütlich in die Sonne gelegt.
Helden des Tages: Victor.M ; Jule.R ; Jana.K , da sie die blaue Piste oben auf dem Berg gefahren sind
Highlight des Tages: Die Skitaufe, bei der die Skianfänger in den Kreis der Skisüchtigen aufgenommen worden sind und vom heiligen Skiwasser trinken durften. Bei der Zeremonie erhielten alle Skianfänger vom Berggott einen neuen Namen.
Spruch des Tages: „Boom chacka lacka“ (der Ausruf bei der Skitaufe)

Tag 5

Tag 5: die AFR erobert den Berg
Ob blaue, rote oder schwarze Piste, die AFR erobert den Berg! Immer mehr Skihasen verbessern ihr Fahrkönnen und schwingen locker flockig die Pisten runter.
Die Helden des Tages waren Sophia und Kristina, die auf Anhieb eine rote Piste bewältigten.
Spruch des Tages: „Wer springt, der fällt!“
Highlights des Tages: Die Profis jagen die schwarze Talabfahrt hinunter und viele Anfänger fahren ihre erste rote Piste. Till B. beweist seine Kombinationsgabe auf der „Werwolf-Jagd“.
Die mittlerweile traditionelle Abendwanderung erfreut sich immer größerer Beliebtheit, trotz kleiner Blessuren.

Tag 4

Tag 4: an der blauen Piste für alle
Ein toller Tag für alle beginnt. Die Strategas - gegründet von Herr Goncalves - waren am Anfang auf dem Übungshang und alle anderen fuhren sofort auf der blauen Piste herunter.
Die Lollie-Gruppe von Frau Oesterhoff und die anderen Gruppen fuhren mit voller Energie den steilen Hang hinunter, alle Lehrer waren über den Fortschritt begeistert!
Der Held des Tages war: Eddie K., der mit voller Geschwindigkeit und viel Mut den Berg runter raste.
Der Spruch des Tages war: von Jana K., die sagte: „Wieso ist das so steil hier!“
Skihase: Der Skihase war Victor M., der die blaue Piste heute schon besser gefahren ist als die letzten 2 Tage und heute kaum jemanden umgefahren hat ;-)
Highlight des Tages: Alle haben sich verbessert, so dass sie nicht mehr so oft gefallen sind und man die blaue Piste so runter fahren konnte ohne stehen zu bleiben und auf die anderen zu warten.
Unfälle: Chiara S., die sich beim Ankerlift nicht rechtzeitig davon loslösen konnte, weil sich ihre Skijacke am Ende des Ankers verfangen hatte, fuhr sie mit dem Anker sehr weit nach vorne und ist dort gegen die Stöcke gefahren, die die Anker aufhalten.Verletzt hatte sie sich Gott sei dank nicht!!

P.S.:Ein anstrengender Tag geht zu Ende und morgen beginnt ein neuer schöner Tag! Wir hatten alle viel Spaß und die Schmerzen werden jeden Tag weniger. Danke für diese schöne Zeit.

Tag 3

Tag 3:
Erste Rote Talabfahrt für die Fortgeschrittenen und erste Blaue Piste für die Anfänger
Spruch des Tages: „Jeder Schuss ein Treffer“ (von Frau Haddick)
Besonderheiten: Die Anfänger sind heute das erste Mal die Blaue Piste gefahren, und die Fortgeschrittenen mit Frau Haddick die Rote Talabfahrt:ein cooles Erlebnis :-))
Ausfälle: bislang noch keine (yippie!), nur erste Erschöpfungsanzeichen z.B. Blasen, Rückenschmerzen und aufgescheuerte Schienbeine, also alles im Rahmen...
Skihasen sind heute Herr Goncalves, Frau Thomassen, Anne und Frau Oesterhoff gewesen,denn die sind am Ende noch die rote Talabfahrt gefahren
Unfälle: Max M. ist heute bei einer Drehung so dolle hingefallen, dass er seine beiden Skier verloren hat und seine beiden Stöcke plus Rucksack auf der Piste verteilt waren.
Trotz vieler Stürze haben die Anfänger noch sehr viel Spaß :)
In einem Skibus war ein Musikzug, der im Skibus zurück einigen gute Laune verschaffte und einigen ECHT auf den Geist ging.

Skiprojekt 2014

Tag1 unserer wunderschönen Skifahrt:
Als wir uns alle an der Bushaltestelle bei der Anne-Frank-Realschule um 19.30 Uhr trafen, verabschiedeten wir uns von unseren Eltern und verstauten unsere Koffer im Bus. Nach drei Pausen und zwölf Stunden Fahrt, kamen wir an unserer schönen Hütte an  und  setzten uns in unseren   Gemeinschaftsraum. Dort besprachen wir unsere Regeln. Danach sind wir alle zusammen durch den Schnee zu dem Ski-Verleih gegangen und haben unsere Ski-Sachen anprobiert.
Unsere Skihasen waren heute Frau Oesterhoff, Frau Haddick ,Frau Thomassen, Frau Schewe, Birte und Anne, weil sie die Pisten für uns getestet haben.
Die Helden des Tages waren wir alle ,weil wir nach drei Anläufen die Skisachen richtig im Keller geordnet haben.
Der Spruch des Tages kam von Finn als wir in Österreich waren und er im Bus aufgewacht ist, sagte er direkt: „Da ist ja Schnee!“ *-*.
Es war ein anstrengender Tag, aber ein schöner Start...

TAG 2

Tag 2
erster Tag auf der Piste
Heute war unser erster Skitag und damit ein sehr aufregender und anstrengender Tag.
Die Skihasen waren heute die Skianfänger, denn sie haben mit Bravour ihre ersten Schwünge am Übungshang gemeistert und das bei Nebel und Neuschnee!
Da wir durch die Ski-AG sehr gut vorbereitet sind, gibt es bisher keine verletzungs- und ausdauerbedingten Ausfälle. Nur die benutzten Materialien zeigen leichte Verschleißerscheinungen,  z.B. die Handschuhe von Kristina :D, die Skihose von Nick L. Der Held des Tages war Herr Goncalves, der die Dusche in einem Mädchenzimmer repariert hat, indem er den Wasserhahn zugedreht hat ;-)
Der Spruch des Tages war heute von Robin P. „Ich gönn´mir ein Cordon Bleu!“ als er sich die Verschnaufpause ein wenig verkürzen wollte, obwohl er eine Stunde zuvor schon sein Mittagessen auf der Hütte verdrückt hatte.
Zum Abschluss des Tages haben wir die Kegelbahn des Hausbesitzers getestet.

powered by dev4u®-CMS von abmedia