Tag der offenen Tür 2014

Text: J. Naumann
Fotos: J.Drabe

Zahlreiche Besucher stürmen die AFR
 
Am vergangenen Samstag nutzten zahlreiche Interessierte den Tag der offenen Tür für die Viertklässler der Grundschulen, um einen umfangreichen Einblick in das bunte Schulleben der Anne-Frank-Realschule zu erhalten.
 
Bereits zum Auftakt im Forum zeigte sich schnell, dass sich das Kommen gelohnt hatte. Der Platz für die Besucher reichte nicht aus, so dass jeder Winkel genutzt wurde, um die Einführung durch die Schulleiterin, Ines Ackermann, zu verfolgen.
Den Startschuss in den Tag gab die Band „Rock on AFR“ bestehend aus Schülerinnen und Schülern der sechsten bis achten Jahrgänge. Nach einigen Begrüßungsworten durch Frau Ackermann, zeigte auch die ältere Band „Gibbim“ (Jahrgang 9-10) ihr musikalisches Können und heizte den Besuchern kräftig ein.
Im Interview mit aktuellen Fünftklässlern erfuhr man vieles über das Schulleben an der AFR.  Anschließend kamen auch die Elternvertreter Frau Berstermann und Frau Rottmann zu Wort, um aus der Sicht der Eltern zu schildern, dass die AFR eine Schule mit Herz sei.
Abschließend zur Auftaktveranstaltung warb die Zirkus-AG mit einer 5-Mann-Pyramide für einen Besuch in der Sporthalle, in der, wie auch in der gesamten Schule, Vorführungen und Ausstellungen zum Realschulleben stattfanden.

Großes Interesse gab es auch an den naturwissenschaftlichen Fächern Biologie, Chemie, Physik und Informatik. So konnte jeder Besucher beispielsweise einen Cent aus dem eigenen Portemonnaie in eine Goldmünze verwandeln oder der Physik auf den Grund gehen, indem er versuchte, Nüsse auf verschiedene Weise zu knacken.
Auch das Fremdsprachenangebot der AFR kam nicht zu kurz, die Fächer Englisch, Französisch und Spanisch stellten ihren Unterricht und die damit verbundenen Aktivitäten wie das DELF- bzw. Camridge-Zertifikat und den Frankreichaustausch vor.
Aufgrund des zahlreichen fachübergreifenden Angebots der AFR wurden die Besucher immer wieder an vielen Stellen auch zum Mitmachen und Ausprobieren angeregt wie beim Theater-Workshop, in der Bücherei, beim Skifahren an der Wii, beim Kinderschminken, beim Schulsanitätsdienst und auch bei den Streitschlichtern.
 Die Erprobungsstufe, das Übermittagskonzept, der Lions Quest-Unterricht und Informationen zu LRS und Förderung im Allgemeinen wurden vorgestellt und aufkommende Fragen durch die Lehrkräfte beantwortet.
Abschließend konnte die Vielzahl der bunten Eindrücke bei einer Tasse Kaffee/ Saft und Kuchen in der Cafeteria der AFR verarbeitet werden. An vielen Stellen hörte man hier im Gespräch das Motto der AFR und Fazit vieler Besucher: „Die AFR – (M)eine Schule, viele Gesichter!“

powered by dev4u®-CMS von abmedia