Tag 1

Da wir losgefahren sind, ist nicht so viel passiert. Wir hatten einen sehr netten Busfahrer. Als der Bus die Grenze überquerte war die Freude bei den Kindern und den Lehrer*innen groß. Als wir ankamen packten wir unsere Koffer in die Zimmer und gingen zum Skiverleih. Dann hatten wir Freizeit und gingen ins Bett.

Verfasst von Johann, Phil, Gabriel und Hannes


 

Tag 2

Heute gab es ein leckeres Frühstück zur Stärkung. Dann ging es um 9 Uhr schon das erste Mal auf die Piste. Jede*r von uns machte neue Erfahrungen: Die Anfänger*innen lernten z.B, wie man die Skier anzieht und sie übten das Kurvenfahren. Die Fortgeschritten wiederholten noch einmal die Techniken und danach fuhren sie die Talabfahrt bis zur Mittelstation herunter. Zum Mittagessen gab es im Loderbichl Pommes mit Grillwürstel und für die Vegetarier Ofenkartoffeln. Als alle satt waren, hatten wir noch etwas Freizeit und machten eine Schneeballschlacht. Danach ging es wieder auf die Piste. Doch als wir auf dem Berg waren, war es sehr nebelig. Durch die schlechte Sicht waren wir in unserer Bewegungsfreiheit eingeschränkt und fuhren dann nur noch auf dem Anfängerhügel. Als wir unten an der Talstation ankamen und unsere Skier im Depot abstellten, waren plötzlich ein Paar Schuhe verschwunden. Zum Abendessen im Hotel gab es Nudeln mit Sauce Bolognese. Nach dem Essen gingen einige von uns in den Keller und spielten Rundlauf, andere spielten im Gruppenraum Spiele.

Es war ein schöner, aber auch anstrengender erster Skitag!

Von Mia, Clara, Pia, Carla, Joline, Ilayda


Tag 3

Heute gab es wieder ein leckeres Frühstück. Gegen halb 9 gingen wir zum Depot, holten unsere Skisachen und fanden die verlorenen Schuhe wieder. Danach fuhren wir mit den Gondeln auf die Piste ins Skigebiet – heute mit besonderem Kaiserwetter und sonnigem Panoramablick.

Von da aus fuhren die Anfänger*innen mit Frau Oesterhoff am Zauberhügel und übten nochmal die Schwünge. Die Fortgeschrittenen erkundeten mit Frau Thomassen das gesamte Skigebiet- insbesondere die Märchenwaldstrecke. Der böse Wolf hatte keine Chance uns zu schnappen. Die fortgeschrittenen Anfänger*innen fuhren zum ersten Mal mit dem Sessellift und danach voller Stolz eine blaue Piste. Alle Kinder machten heute große Fortschritte.

Zum Mittagessen gab es Spaghetti und leckeren Kaiserschmarrn auf der Hütte. Nach der Mittagspause fuhren einige Schüler*innen mit den Lehrer*innen die Talabfahrt hinunter. Nach einem anstrengenden Skitag gab es abends im Hotel Pommes und Hühnchen.

Danach spielten wir im Aufenthaltsraum Werwolf.

von Jan, Julian, Robin, Ivan, Nabhan und Jayan