Digitales Lernen an der AFR

Vereinbarte Standards und Regeln
  1. Die Aufgaben werden zur jeweiligen ersten Unterrichtsstunde der Woche in das Aufgabenmodul hochgeladen und starten zu einem festen Termin.
    (Beispiel: Dienstag, 2. Block Erdkunde = Hochladen/Start der Aufgaben am Dienstag 8 Uhr)
  • Alle Hauptfächer gestalten dies in Form von Wochenplänen, die Nebenfächer eher in Form von Wochenaufgaben.
  • Der Umfang sollte 60 Minuten für das Hauptfach und 30 Minuten für ein Nebenfach nicht überschreiten.
  • Die Konzeption der Aufgaben berücksichtigt das Angebot an Differenzierung/Hilfestellungen für die SuS.

 

  1. Die Schüler*innen erhalten Lösungen, die ihnen eine Selbstkontrolle ermöglicht sowie die Überarbeitung/Ergänzung ihrer Ergebnisse (z.B. durch Musterlösungen).
  • Die Lehrkraft entscheidet, welche Schüler*innen ihre Ergebnisse einreichen.

 

  1. Rückfragen der Schüler*innen können in Form eines Frage-Forums (Sammlung von Fragen der Schüler*innen und Beantwortung durch Lehrkraft) oder beispielsweise im Messenger gestellt werden.
  • Antworten gibt es zeitnah, d.h. am selben Tag oder ggf. „live“.

 

  1. Einmal wöchentlich gibt es eine virtuelle Klassenlehrerstunde, in der die Schüler*innen die Möglichkeit bekommen, mit der Lehrkraft/Mitschüler*innen in den Austausch zu gehen.
  • Diese Sprechzeiten werden fest vereinbart.

 

  1. Die Leistungsbewertung erstreckt sich auch auf die im Distanzunterricht vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schüler*innen. Art und Umfang der Leistungsüberprüfungen legen die einzelnen Fachkonferenzen fest.
Menü